SALAH AMMO & PETER GABIS

Man kann sich entscheiden, ob man kulturelle Vielfalt als Bedrohung oder als Bereicherung wahrnimmt. Salah Ammo konnte sich nicht entscheiden, er musste seine Heimat Syrien wegen des Krieges verlassen. 2013 in Wien angekommen entschied er sich für die kulturelle Vielfalt, indem er den Kontakt mit heimischen Musikern suchte. Diese Wahl bereicherte seine Kunst, die bisher in erster Linie von dem reichen Erbe der orientalischen Musik und der Poesie beeinflußt war.

Peter Gabis war  der erste Musiker, dem Salah in Wien begegnete, und schnell war ihre musikalische Zusammenarbeit besiegelt. Eine Liaison, die die Offenheit und den Mut aus verschiedenen Stilen und Kulturen zu schöpfen, reflektiert. Und in diesem Gemisch finden die beiden ihre eigene Klangwelt, ihren eigenen Sound. Diese äußerst erfolgreiche Melange von zwei starken musikalischen Charakteren mündete schnell in ein Feuerwerk der musikalischen Höhepunkte. Nur 18 Monate nach ihrer ersten Begegnung erreichten die beiden das Finale des „Austrian World Music Awards“ und ihre erste CD „Assi“ wurde für die Bestenliste des renommierten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ nominiert. Viele Konzerte folgten, Salah und Peter spielten auf einigen der bekanntesten Bühnen wie z.B. im Wiener Konzerthaus, im Porgy & Bess (Wien), im MuTh (Wien), im Treibhaus (Innsbruck), im Weltmuseum Wien, beim Rudolstadt Festival (Deutschland), beim Boyne  Music Festival (Irland) und sogar im europäischen Parlament in Brüssel. 2015 wurden sie eingeladen bei dem Benefizkonzert „Voices for Refugees“ für über 60.000 Zuhörer zu spielen, traten bei TedX auf und waren in viele künstlerische Projekte involviert, wie z.B. dem “Ad.agio” Projekt mit den weltberühmten Wiener Symphonikern.

Ihre Musik ist minimalistisch und sensibel, Salahs Stimme wird nur von der Bouzouk (einer syrischen Langhalslaute) und Percussion begleitet. Neben klassischen orientalischen Instrumenten spielt Peter auch Hang (eine Schweizer Klangskulptur), und singt Obertöne. Diese Kombination kreiert unübliche aber berührende Klanglandschaften und Stimmungen, die Texte erreichen die Herzen, und selbst wenn die Zuhörer die Sprache nicht verstehen wird doch die Emotion gut transportiert. Die Präsentation ihrer Musik auf der Bühne ist unterhaltsam, ohne dass die beiden den tieferen Sinn der Lieder verlieren.

Salah Ammo ist gemäß einer Review des Austrian Music Export 2016 „…einer der meist gefeiertsten Musiker in der Österreichischen Weltmusik-Szene…“. Er wuchs in einer Region im Nordosten Syriens auf, wo Kurden, Araber, Türken, Armenier und Assyrer tausende von Jahren gemeinsam gelebt haben. Seine Musik ist von der kulturellen Vielfalt und der Traditionen der verschiedenen Völker geprägt. Nach seinem Abschluss auf dem „Higher Institute of Music“ in Damaskus 2004 begann er er auf der Musik Fakultät in Homs zu unterrichten.

Peter Gabis ist als solider Sideman in der Wiener Jazz- und Worldmusic Szene bekannt. Er studierte Jazz-Schlagzeug in Wien und New York und spielte Konzerte und Tourneen in Europa, USA, Australien, Asien und Afrika. In letzter Zeit hat er vor allem ethnische Musik aus Afrika und Asien studiert und den Obertongesang perfektioniert. Er unterrichtet Jazz-Schlagzeug und Percussion an der „Jam Music Lab University“ in Wien.

Salah Ammo: Vocals, Bouzouk (Syrien – Kurdistan)

Peter Gabis: Percussion, Hang, Obertongesang (Österreich)